Historie

Die Brauerei und Mälzerei wurde 1850 von Lorenz Fratz gegründet, 1902 erbaute Georg Weinig, der in die Familie eingeheiratet hatte, das heutige Wirtshaus.
Unter ihm blühte die Brauerei, Mälzerei, Brennerei, Landwirtschaft und Gaststätte auf.
Leider musste nach 100 Jahren Familienbesitz erst die Brauerei, später auch die Mälzerei stillgelegt werden.

Nach dem Tod von Georg Gehling veräußerte seine Witwe das Anwesen an die Brauerei Hiernickel, welche die Wirtschaft verpachtete.
Nach einigen Pächterwechseln stand die Gaststätte mehrere Jahre leer.

Im Dezember 2007 erwarb der Braumeister Ulrich Martin die ehemalige Brauerei und Gaststätte Weinig/Gehling, um seinen Traum von der eigenen Brauerei zu verwirklichen.

Nach einer Vollsanierung in nur 7 Monaten fließt hier seit 11. Juli 2008 wieder bestes selbstgebrautes Bier!

Der Brauerstern

Dieser sechseckige Stern, in der Form gleich dem Davidstern, ist seit altersher das Zunftzeichen der Brauer.


Es wird auch "Brauerzirkel" oder "-zoigl" genannt.


Der Stern weist auf den Ausschank von selbstgebrautem Bier hin!